Gartengrill: Test & Vergleich 05/2024 der besten Gartengrills

VG WortGartengrills stellen oft einen Eyecatcher im Garten dar. Generell werden sie aus Beton, Naturstein oder mit Edelstahlteilen gefertigt. Neben dem Begriff Gartengrill, werden auch häufig die Bezeichnungen Kamingrill oder Steingrill verwendet. In unserem Gartengrill Test 2024 stellen wir aktuelle Modelle im Vergleich dar. Mit Hilfe unseres Ratgebers wird es dir leichter fallen die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Das Wichtigste zusammengefasst

An kühlen Abenden wärmen Kamingrills das Ambiente auf und schaffen eine gemütliche Atmosphäre. 
Gartengrills werden in verschiedenen Formen und Materialien angeboten. Die Auswahl ist sehr groß. Einige sind aus Beton, Naturstein oder Edelstahl. 
Ebenso können Gartengrills selbst gebaut werden. Dazu hast du die Möglichkeit einen Bausatz zu erwerben. Geschickte Handwerker können einen Kamingrill auch komplett selbst entwerfen. 

Unsere Kaufempfehlung für Gartengrills

Grillkamin Westerland

Der Grillkamin Westerland von Betowa wird als fertiger Bausatz geliefert. Mit Maßen von 200 x 150 x 50 Zentimeter und 530 Kilogramm gehört er zu den größeren Gartengrills.

Im Lieferumfang sind ebenso 330 ml Hochtemperatur Silikon, sowie ein Grillrost enthalten. Mit dem Silikon können die beiden Ablagen verklebt werden. Die Grillfläche ist mit 55 x 34 Zentimeter ausreichend groß, um mit mehreren Personen gleichzeitig zu grillen.

Der Grillkamin ist auch optisch ein absolutes Highlight. Bei Lieferung sind die Haube, Boden- und Simsplatte bereits anthrazit eingefärbt. Die Farbe des Kamingrills kann selbstverständlich auch nach eigenen Wünschen gestaltet werden.

So sind die Kundenbewertungen
Der Grillkamin Westerland von Betowa hat auf Amazon 100 Prozent an positiven Bewertungen erhalten. Die Kunden freuen sich besonders über die Stabilität des Grills. Ebenso freuten sich viele über die nette Optik. Auch der Kontakt zum Verkäufer war einwandfrei, merkte ein Kunde an.

Buschbeck Grillkamin San Remo

Beim Buschbeck San Remo handelt es sich um einen tollen Grillkamin aus Stahlbeton. Hier kann man zwischen den Farben weiß-braun und weiß-terrakotta wählen.

Somit ergibt sich ein toller Kontrast zur weißen Oberfläche der anderen Bauteile. Der TÜV und GS zertifizierte Grillkamin kann mit Holzkohle oder Holz befeuert werden. Vor der Feuerstelle schützt eine Kupferblende den Stahlbeton. Der 54 x 34 Zentimeter große Grillrost ist in drei Positionen höhenverstellbar.

Dank dessen Maße sollte das Grillen mit sechs Personen locker machbar sein. Im unteren Bereich kann Brennstoff zwischengelagert werden. Im Lieferumfang enthalten, ist ebenso eine Aufbauanleitung.

So sind die Kundenbewertungen
Auf Amazon hat der Buschbeck Grillkamin 100 Prozent an positiven Bewertungen erhalten. Ein Kunde freute sich über die rasche Anlieferung, sowie den schnellen Aufbau. Das Angrillen gelang ihm problemlos.

Grillkamin Edelstahl Rondo DN 700 Paradies-Grills

Grillkamin Gartenkamin Terrassenkamin Edelstahl Rondo...
  • Fahrbar, Drehbar, hohe Strahlungswärme, Made in Germany

Der Rondo DN 700 Edelstahl Grillkamin von Paradies Grills ist ein wahres optisches Highlight. Er besteht aus hochwertigen Edelstahl, welches in guß- und silbergrau lackiert wurde. Neben dem Grillen, taugt er ebenfalls zum Wärmen der Umgebung. Mittels der integrierten Kawalitplatten bietet der Gartengrill höchste Wärmestrahlung. 

Der runde Grillkamin hat einen Durchmesser von 70 Zentimeter, bei einer Gesamthöhe von 225 Zentimeter. Der Durchmesser des Grillrosts beträgt 480 Millimeter. Er kann in drei Positionen eingestellt werden. Dank der angebrachten Rollen, weist der Gartengrill Rondo DN 700 zudem eine gewisse Mobilität auf. Auch die Reinigung ist ein Klacks.

Zum Entleeren der Asche, entnimmt man einfach den Aschekasten.

So sind die Kundenbewertungen
Leider konnte wir keine Kundenbewertungen finden.

Gartengrill von Druline

DRULINE- Gartenkamin. 143 cm hoher Grillkamin,...
59 Bewertungen
DRULINE- Gartenkamin. 143 cm hoher Grillkamin,...
  • 🔥 STABILITÄT - Durch das Hitzebeständige Metall können entweder Kohle,...
  • 🔥 DESIGN - Material: Metall | Farbe. Anthrazit | Maße (ØxH): ca. H 143 x B...

Der Kamingrill des Herstellers Druline weist ein einziges, pyramidenförmiges Design auf. Er wurde aus hitzebeständigem Metall hergestellt und weist Maße von 143 x 49 x 49 Zentimeter auf.

Durch das Befeuern mit Holz erzeugt der Druline Gartengrill eine wohlige Wärme an lauen Sommerabenden. Der Durchmesser des Grillrostes beträgt etwa 30 Zentimeter.

So sind die Kundenbewertungen
Auf Amazon hat der Druline Gartengrill 93 Prozent an positiven Rezensionen erhalten. Die Kunden freuen sich über das tolle Preis-/Leistungsverhältnis. Der Aufbau würde einfach vonstatten gehen, merken einige Käufer an. Außerdem gab es zufriedene Kommentare zwecks der Verarbeitung und der Funktion des Kamingrills. 

Mit 7 Prozent, waren nur wenige der Rezensionen negativer Art. Ein Kunde beschwerte sich über die minderwertige Verarbeitung des Gartengrills. Das Blech wäre viel zu dünn. Außerdem wäre die Rauchentwicklung zu stark.

Buschbeck Grillkamin Pizzaofen Italia

Der Buschbeck Grillkamin ist ein wahres Multitalent. Neben dem Backen, Räuchern und Grillen, gelingt ebenso das Zubereiten von Pizza. Weiterhin dient er als Wärmespender an kühlen Grillabenden. Der 160 x 38 x 51 Zentimeter große Gartengrill kommt auf ein Gewicht von 27 Kilogramm.

Die Maße des Grillrosts betragen ca. 48 x 35 Zentimeter. Der Grillkamin steht auf zwei Rollen und verfügt somit über eine gewisse Mobilität. Dank der verbauten Temperaturanzeige ist die Bedienung ein Leichtes. Ein integrierter Aschekasten erleichtert die Reinigung ungemein. Im Lieferumfang ist eine Aufbauanleitung enthalten.

So sind die Kundenbewertungen
Der Gartengrillkamin Italia von Buschbeck hat bei Redaktionsschluss nur zwei Bewertungen eingefahren. Leider war nur eine davon positiver Art. Der Kunde meinte, dass der Zusammenbau sehr einfach wäre. Ein andere Käufer merkte an, dass sich die Blechtür schon nach der ersten Benutzung verzogen hätte.

Ratgeber: Relevante Fragen und Antworten für den Kauf eines Gartengrills

Welche Vorzüge weist ein Gartengrill auf?

gartengrill test
Gartengrill mit Kamin

Ein Gartengrill oder Grillkamin dient nicht nur dem Grillen im Freien, sondern ist auch ein optisches Highlight. Sei es bei deiner nächsten Grillfeier oder bei einem romantischen Grillabend zu zweit. Zudem wärmt ein Gartengrill an kalten Tagen auch die Umgebungsluft auf. 

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Grill verfügt ein Kamingrill fast immer über einen Rauchabzug. Somit wird der entstehende Rauch in der Umgebung verteilt. Dank des Rauchabzuges ist auch das Brennverhalten besser. Durch die bessere Luftzufuhr kann sich der Brennstoff besser entfalten. 

Ein Gartengrill weist einen weiteren, entscheidenden Vorteil auf. Bei Anlieferung muss lediglich der Grillrost, sowie der Aschekasten eingebaut werden.

Dank seines Materials ist ein Gartengrill witterungsbeständiger, als ein herkömmlicher Grill. In der Regel sind Grillkamine dadurch sehr langlebig. Aufgrund seines recht hohen Gewichtes muss man sich auch keine Gedanken über Diebstahl machen. 

Wie sind Gartengrills aufgebaut?

Im Grunde genommen bestehen Gartengrills aus vier Hauptbauteilen. 

  • Feuerkammer
  • Rauchfang mit Schornstein oder Ofenrohr
  • Unterbau
  • Aschekasten

Im Unterbau kann bei vielen Modellen Brennholz oder Holzkohle zwischengelagert werden. Bei einigen Grillkaminen ist zwischen Feuerkammer und Unterbau eine Tischplatte integriert.

Dort können Grillutensilien oder Grillgut zwischengelagert werden. Für den sicheren Stand haben Gartengrills entweder eine Bodenplatte oder ein Fundament. 

Was muss man für einen guten Gartengrill ausgeben?

Grillkamine sind in verschiedenen Ausführungen und Preisklassen verfügbar. Der Preis hängt vor allem von folgenden Faktoren ab:

  • Material
  • Funktionen und Ausstattung
  • Größe
  • Marke

Am günstigsten sind Gartengrills aus Beton oder Stein. Diese sind für knapp 200 Euro zu erwerben. Für bessere Grills aus Edelstahl muss man aber tiefer in die Tasche greifen.

Dann kann auch ein vierstelliger Betrag fällig werden. Nach oben hin sind dabei keine Grenzen gesetzt. 

Wo kann man gute Gartengrills kaufen?

Das Angebot an Kamingrills ist heutzutage ziemlich groß. In vielen Baumärkten oder Grill-Fachgeschäften werden viele unterschiedliche Kamingrills angeboten. Dabei kommen folgende Geschäfte in Frage:

  • Bauhaus
  • Globus
  • Grillfürst
  • Hagebau
  • Hornbach
  • Obi
  • Toom

Zur Grillsaison bieten auch Discounter wie Aldi oder Lidl Gartengrills an. Oftmals sind bei örtlichen Händlern nur wenige Modelle vorhanden.

Zudem muss man den Anfahrtsweg und das Ein- sowie Ausladen in Kauf nehmen. Aufgrund der Größe und des recht hohen Gewichtes kommt man mit einem herkömmlichen PKW nicht besonders weit. Mindestens ein größeres Auto oder ein Anhänger muss es sein, um einen Gartengrill nach Hause zu transportieren. 

Aufgrund dieser Tatsache raten wir besser zum Onlinekauf. Im Internet ist die Auswahl an Kamingrills bedeutend höher. Zudem kannst du auf echte Kundenbewertungen zurückgreifen und dir eine Meinung bilden. Als größter Vorteil gilt aber die bequeme Lieferung nach Hause.

Du musst nichts weiter tun als deinen Wunschartikel per Klick zu bestellen. In den folgenden Tagen bekommst du ihn nach Hause geliefert. 

Im folgenden Video zeigen wir den Aufbau eines Gartengrills des renommierten Anbieters Buschbeck: 

Was wird für den sicheren Stand eines Gartengrills benötigt?

Ein Gartengrill ist groß und schwer. Damit er sicher steht, wird ein Fundament benötigt. Dieser Unterbau muss gut durchdacht sein, damit es später keine Probleme gibt.

Im Folgenden zeigen wir auf, wann ein Fundament für einen Gartengrill benötigt wird. Wenn der Gartengrill auf einem unbefestigten Platz stehen soll, ist ein Fundament erforderlich.

Beispielsweise auf der Rasenfläche im Garten ist ein Fundament für den Kamingrill notwendig. Soll der Kamingrill dagegen auf einer Terrasse aufgestellt werden, muss der Untergrund das Gewicht aushalten können. 

Bei der Suche nach dem geeigneten Platz solltest du wissen, dass der vorhandene Bodenbelag zerstört wird. Bei einem Gartengrill bis zu 250 Kilogramm reicht ein Fundament aus Bauschutt.

Wiegt der Kamingrill dagegen mehr als 250 Kilogramm, muss das Fundament aus Kies und Schotter, sowie einer abschließenden Bodenplatte bestehen. Die Materialkosten für einen Quadratmeter Fundament liegen etwa bei 10 Euro. 

Für die benötigte Stabilität sollte das Fundament für den Gartengrill mindestens 30 Zentimeter tief gebaut werden. Nach dem Gießen des Fundaments, muss dieses noch richtig durchtrocknen. Anschließend kann der Gartengrill darauf platziert werden. 

Welche Alternativen gibt es zu einem Gartengrill?

grill alternative garten
Kamingrill mit Aschekasten

Die Funktion des Grillens, gelingt auch mit jeder anderen Art von Grill. Allerdings unterscheiden sich zum Beispiel Holzkohlegrills sehr von einem Gartengrill.

Der Kamingrill ist nämlich auch optisch sehr ansprechend. Zusätzlich wärmt er bei kalten Nächten die Umgebung. Geht es um die reine Wärmequelle, könnte man theoretisch auch einen Terrassenofen einsetzen. Allerdings kann man mit diesem nicht grillen. Somit vereint nur der Kamingrill beide Funktionen in einem.  

Welcher der vorgestellten Gartengrills ist am besten für Dich geeignet?

In unserem Ratgeber unterscheiden wir zwischen drei verschiedenen Arten von Gartengrills. Diese unterscheiden sich nur vom Material und von den zusätzlichen Funktionen.

  • Beton
  • Edelstahl
  • Steine

Die Eigenschaften dieser Arten unterscheiden sich nicht wirklich,, jedoch haben die einzelnen Ausführungen diverse Stärken und Schwächen.

Was ist das Besondere an einem Gartengrill aus Beton aus und worin liegen dessen Vor- und Nachteile?

Ein Gartengrill aus Beton ist ein attraktiver Dekorationsgegenstand, der auch zum Grillen eingesetzt werden kann. Zugleich wärmt er die Umgebung in lauen Sommernächten. 

Gartengrills aus Beton sind ziemlich widerstandsfähig und robust gebaut. Allerdings bringt diese Stabilität auch ein hohes Gewicht mit sich. Dadurch entstehen natürlich auch gewisse Nachteile. Zunächst benötigt der Kamingrill aus Beton einen geeigneten Aufstellort.

Dabei muss der Unterbau das Gewicht aushalten können. Für die Platzierung auf einer Rasenfläche, benötigt man ein Fundament. Ebenso ist die Mobilität sehr eingeschränkt. Soll der Kamingrill aus Beton verschoben werden, wird eine zweite Person benötigt. 

Vorteile

  • Grill und Wärmequelle in einem
  • viele Modelle verfügbar
  • sofort einsatzbereit
  • stabil und langlebig

Nachteile

  • benötigt geeigneten Untergrund zum Aufstellen
  • hohes Gewicht
  • Transport nur zu zweit möglich

Was ist das Besondere an einem Gartengrill aus Edelstahl aus und worin liegen dessen Vor- und Nachteile?

Ein Gartengrill aus Edelstahl trumpft vor allem was die Optik anbelangt. Sie sind ein echter Blickfang im Garten oder auf der Terrasse. Egal ob Winter oder Sommer, die Flammen schaffen eine gemütliche Atmosphäre.

Nebenbei sind sie äußerst hochwertig und gleichzeitig mobil gebaut. Edelstahl gilt als sehr resistent, pflegeleicht und langlebig. Besonders junge Menschen ziehen den modernen Gartengrill aus Edelstahl, dem rustikalen Betongrill vor.

Ein Grillkamin aus Edelstahl verfügt über eine integrierte Kaminabdeckung und eine geschlossene Rückseite. Dadurch werden die Flammen vor Witterungseinflüssen und schlechtem Wetter geschützt.

Der Betrieb selbst an windigen Tagen sollte somit kein Problem darstellen. Der Rauch wird nach oben hin abtransportiert, ohne das Grillvergnügen zu stören. So kann man sich voll und ganz auf das Grillen konzentrieren. Zudem lässt sich ein Gartengrill aus Edelstahl effizienter beheizen. 

Ein weiterer Vorteil ergibt sich was das Aufstellen anbelangt. Im Gegensatz zu Kaminen aus Beton, ist für den Edelstahl Grillkamin kein Fundament erforderlich.

Dies hängt mit dem deutlich leichteren Gewicht zusammen. Weiterhin bieten sie wegen der angebrachten Rollen eine recht gute Mobilität. 

Als größter Nachteil eines Grillkamins aus Edelstahl steht zunächst der recht hohe Anschaffungspreis. Dabei werden oftmals vierstellige Summen fällig. Als weitere Schwäche zählt die Höhe des Grillrostes, welche auf etwa 60 Zentimeter liegt. Besonders größere Menschen müssen sich dann zum Grillgut runter beugen.

Vorteile

  • sehr hochwertig und langlebig
  • angebrachte Rollen bieten Mobilität
  • optisches Highlight
  • weniger Gewicht als ein Gartengrill aus Beton

Nachteile

  • kostspielige Anschaffung
  • niedrige Grillhöhe

Was ist das Besondere an einem Gartengrill aus Steinen aus und worin liegen dessen Vor- und Nachteile?

Bei Grillkaminen aus Steinen handelt es sich in der Regel um selbst gebaute Kamine. Handwerklich begabte Personen können so einen Gartengrill ganz nach ihren Vorstellungen bauen.

Somit kannst du nicht nur die Größe beeinflussen, sondern auch den späteren Standort. Je größer du den Gartengrill baust, umso mehr Gäste kannst du einladen. 

Als Nachteil gilt hier natürlich, dass du die ganzen Materialien selbst organisieren musst. Je nach Wohnort, ist der nächste Baumarkt mehr oder weniger weit entfernt. Wenn du später umziehen solltest, wirst du den Kamingrill aus Steinen zurücklassen müssen. Außer du hast die Möglichkeit ihn auf einem Hänger zu transportieren. 

Im folgenden Video zeigen wir wie man einen Gartengrill selbst baut:

Vorteile

  • kann nach eigenem Belieben gestaltet werden
  • Aufstellung am Wunschort

Nachteile

  • Materialbeschaffung
  • handwerkliches Geschick gilt als Voraussetzung
  • zeitlicher und körperlicher Aufwand

Auf welche Kriterien muss ich beim Kauf eines Gartengrills achten?

Im folgenden Abschnitt behandeln wir die einzelnen Kaufkriterien eines Gartengrills. Mit unseren Informationen wird es dir einfacher fallen, den passenden Kamingrill zu finden. 

Unsere Kriterien sind folgende:

  • Material
  • Verarbeitung
  • Gewicht
  • Größe
  • Ausstattung und Funktionen

Material

Wie schon im vorherigen Abschnitt berichtet, unterscheiden sich die einzelnen Grills vor allem durch das Material. Gartengrills aus Edelstahl sind am teuersten in der Anschaffung.

Kommt es dennoch zu leichten Rostspuren, so müssen diese so früh wie möglich behandelt werden. Die weiteren Vorteile und Nachteile kannst du im weiter oben im Vergleich einsehen. 

Beim selbstgebauten Gartengrill kannst du selbst über das Material bestimmen. Im Normalfall verwendet man dafür rote Ziegelsteine. Allerdings kannst du auch andere Arten von Steinen dafür einsetzen. Wichtig ist, dass du Steine verwendest die witterungsbeständig sind. 

Grills aus Beton sind bedeutend preiswerter, müssen aber ebenso gut verarbeitet sein. Kommt es zu Undichtigkeiten, können sie mit feuerfestem Mörtel selbst repariert werden. 

Verarbeitung

steingrill
Die meisten Gartengrills sind aus Stein gefertigt. Aus diesem Grund nennt man sie auch Steingrill.

Besonders bei Gartengrills aus Edelstahl solltest du auf eine hochwertige Verarbeitung achten. Bei einem so hohen Anschaffungspreis muss die Qualität einzigartig sein. Aber auch bei günstigeren Materialien wie Beton oder Stein sollte die Qualität passen.

Die einzelnen Komponenten sollten sich einwandfrei miteinander verbinden lassen. Kamingrills dürfen keine Undichtigkeiten aufweisen, damit keine Flüssigkeiten in den Innenraum sickern. Ebenso muss der Rauchabzug einwandfrei funktionieren.

Bei Edelstahl Kamingrills muss auf einwandfrei Schweißnähte geachtet werden. Der Lack sollte nicht nur hitze-, sondern auch witterungsbeständig sein. Der Brennraum muss ebenso hitzefest sein. Oftmals werden dafür Schamottsteine eingesetzt. 

Gewicht

Das Gewicht hängt in erster Linie vom eingesetzten Material und der Größe ab. Ausführungen aus Beton sind jedoch bedeutend schwerer, als solche aus Edelstahl. Bei Kamingrills aus Beton spielt das Gewicht besonders beim Transport und während dem Aufbau eine Rolle.

In der folgenden Übersicht kannst du die Gewichtsunterschiede direkt erkennen:

MaterialGewicht
Beton250 – 600 kg
Edelstahl60 – 100 kg

Größe

Kamingrills aus Edelstahl benötigen meist weniger Aufstellfläche, als solche aus Beton. Wenn du also über wenig Fläche verfügst, solltest du über die Edelstahl-Variante nachdenken. Allgemein haben größere Grills auch eine größere Grillfläche und Arbeitsfläche zur Verfügung. 

Ausstattung und Funktionen

Da Gartengrills als Bausätze ausgeliefert werden, sollte eine Aufbauanleitung inklusive sein. Im Lieferumfang sollte ebenso ein Grillrost, sowie ein Aschekasten beiliegen. 

Je nach Modell wird mehr oder weniger Zubehör mitgeliefert. Größere Kamingrills besitzen neben einer weiteren Arbeitsfläche, ebenso einen Ofen. Zudem gibt es verschiedene Aufsätze wie Drehspieß-Trommeln oder Räuchereinsätze. Je mehr Zubehör, umso mehr Möglichkeiten hast du. Dadurch wird es dir garantiert nie langweilig beim Grillen mit dem Kamingrill.

Weitere Hinweise über Gartengrills

Wie kann man Risse im Gartengrill reparieren und vorbeugen?

Ein Gartengrill ist bei entsprechender Pflege recht langlebig. Als größter Tipp gilt es Ruhe beim Anfeuern des Grills zu bewahren. Ein zu schneller Temperaturanstieg kann zu Rissbildungen führen.

Außerdem sind zu hohe Temperaturen zu vermeiden. Optimal ist ein gleichmäßig brennendes Feuer. Doch selbst bei bester Pflege, können im Laufe der Zeit ebenso Risse im Material entstehen. Da auch beim Grillen das Auge mitisst, sollte man etwas Wert auf den Zustand des Grillkamins legen. 

Etwaige Risse können mit etwas handwerklichem Geschick selbst repariert werden. Manchmal kommt es vor, dass ein Gartengrill Schäden über den Winter erleidet. Sind die Schamottsteine in der Brennkammer gesprungen, so sollten diese ausgetauscht werden. 

Bei herkömmlichen Rissen reicht es feuerfesten Mörtel zu verwenden. Vor dem Auftragen muss die beschädigte Stelle gut angefeuchtet werden. Anschließend kann der feuerfeste Mörtel wie Spachtelmasse aufgetragen werden. 

Wie schütze ich meinen Gartengrill?

Allgemein sind Gartengrills zwar recht widerstandsfähig gebaut, sollten aber dennoch von Zeit zu Zeit gewartet werden. Im Laufe der Zeit können sich erste Risse in der Bausubstanz zeigen.

Ignoriert man diese, können Schäden noch größer werden. Die regelmäßige Überprüfung des Zustands gehört zu den anfallenden Aufgaben. 

Im Folgenden geben wir dir einige Tipps, um den Gartengrill vor Schäden zu schützen. Beispielsweise hilft es eine geeignete Bodenplatte im Feuerraum zu verwenden. Durch diese wird die Hitze optimal umgeleitet und es entstehen angenehme Temperaturen im Grillkamin. 

Eine Feuerbetonhaube dient um Gartengrills auch mit Holz befeuern zu können. In der kalten Jahreszeit schützt eine Kaminabdeckung vor dem Eindringen von Schnee oder Regen. Besonders wenn die Feuchte im Material gefriert, können Risse entstehen. Zudem hilft diese Abdeckung gegen Wind.  So kann ein Grillkamin auch im Winter bei kalten Temperaturen betrieben werden. Alleine schon wegen des Betriebes bei hohen Temperaturen werden Zubehörteile im Grill strapaziert. Auch diese sind bei schlechtem Zustand zu erneuern.  

Wie reinigt man einen Gartengrill?

Wenn du lange Spaß an deinem Grillkamin haben möchtest, solltest du nicht nur auf die Pflege, sondern auch auf die Reinigung achten. Daher sollte der Grillkamin nach jeder Nutzung, am besten gleich gereinigt werden.

Eventuelle Fettrückstände könnten beim nächsten Betrieb einen Fettbrand auslösen. Zur Reinigung gehört das Entleeren des Aschebehälters. Weitere lose Rückstände können mit einem Handbesen aus dem Grillkamin gefegt werden. Für hartnäckigen Schmutz kann ein Hochdruckreiniger eingesetzt werden. Der Grillrost wird mit einer Grillbürste gesäubert. 

Weiterführende Informationen und Ergänzungen

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/garten-kamin-draussen-holz-grill-5009908/
  • https://pixabay.com/de/photos/garten-kamin-draussen-holz-grill-5009952/
  • https://pixabay.com/de/photos/grillen-barbeque-garten-zelt-hecke-5034615/
  • https://pixabay.com/de/photos/garten-grill-wiese-idylle-baum-54119/
5/5 - 2 Bewertungen