Home / Kugelgrill Test – Welchen Kugelgrill solltest du kaufen?

Kugelgrill Test – Welchen Kugelgrill solltest du kaufen?

Ein Kugelgrill bietet jedem Grillmeister die perfekte Flexibilität. Und das Beste ist: Es spielt keinerlei Rolle, was deine Vorlieben sind! Egal, ob Elektro, Holzkohle oder Gas: Ein Kugelgrill findet in jeder Sparte seinen Platz und überzeugt nicht nur Profigriller, sondern auch Gelegenheitsgriller mit leckeren, einzigartig-gegartem Fleisch. In unserem Kugelgrill Test stellen wir dir alle wichtigen Informationen, sowie drei der besten Kugelgrills im Kurzportrait zur Verfügung.

Vorab: Wenn du Abwechslung und leckere Grilldelikatessen liebst, wird ein Kugelgrill genau das Richtige für dich sein. Hiermit ist nämlich viel mehr möglich, als bloß „Würstchen und Nackensteaks“.

 

Was ist ein Kugelgrill?

Ein Kugelgrill hat nur ein einziges Merkmal: Eine Haube. Die Haube bzw. der Deckel lässt sich je nach Wunsch über den Grillrost decken, womit das indirekte Grillen möglich wird. Es ist egal, welche Art von Grill du bevorzugst. Somit können Kugelgrills in folgenden Varianten vorliegen:

Je nach Hersteller und Modell hat ein Kugelgrill weitere Zusatzfunktionen und Zubehör wie Thermometer, Abdeckhauben oder Ablagen.

Unser Kugelgrill Test zeigt, welcher Grill wirklich gut ist

Indirektes Garen – was ist das?

Unser Kugelgrill Test ist nur dann sinnvoll für dich, wenn du genau weißt, was du mit dem indirekten Grillen bezwecken kannst.

Bei dem direkten Grillen, der klassischen Variante, wird das Grillgut direkt auf dem Grillrost und über die Grillkohle gelegt. Währenddessen bleibt der Grillraum offen, sodass Hitze, Dampf und Aromen an die Luft abgegeben werden. Das Ergebnis: Das Äußere wird recht schnell kross und das Innere bleibt saftig. Um das zu erreichen, muss das Grillgut jedoch häufiger gewendet werden, damit jede Seite gleichmäßig gegart wird.

Das indirekte Grillen läuft ein wenig anders ab. Hier soll das Grillgut nicht direkt unterhalb der Kohle gelegt werden. Die Kohle wird somit typischerweise an den Rand der Wanne gelegt und das Fleisch in die Mitte des Grillrostes platziert. So steht das Fleisch nicht direkt unter dem Einfluss von Hitze. Durch das Schließen der Haube speichert sich die Hitze der Kohle (oder der Elektroheizelemente bzw. des Gases) im gesamten geschlossenen Raum und lässt das Grillgut von allen Seiten gleichmäßig und schonend garen.

Die Vorteile: Besonders dickere Fleischstücke werden auf diese Weise extrem lecker zubereitet. So wird vermieden, dass es außen zu kross wird, während es innen noch nicht „durch“ ist. Ebenso ist es nicht mehr nötig, das Grillgut häufiger zu wenden. Es entwickelt sich praktisch ein Heizraum wie in einem Backofen.

Der Nachteil ist jedoch, dass es länger dauert, bis dein Fleisch endlich auf den Teller kommt. Schließlich steht es nicht mehr unter direktem Hitzeeinfluss. Tipp: Wenn es dir ein wenig zu lange dauert, kannst du dein Grillgut auch im Vorfeld direkt angrillen und anschließend indirekt durchgrillen. So sparst du Zeit und der Geschmack ist trotzdem unschlagbar!

Kurzum: Indirektes Grillen eignet sich perfekt für größeres und dickeres Fleisch und sorgt für ein gleichmäßiges, schonendes Garen von allen Seiten. Es ist bequemer, da man weniger wenden muss. Jedoch dauert es länger, als direktes Grillen.

Vorteile Holzkohle-Kugelgrill

Der größte Vorteil und das beste Argument eines jeden Grillliebhabers: Das Aroma. Kein Elektrogrill und auch kein Gasgrill wird in der Lage sein, das einzigartige, rauchige Aroma eines Holzkohlegrills nachzuahmen. Dies wird sich auch bei einem Kugelgrill nicht ändern. Zudem kommt, dass die Holzkohle eine wahnsinnige Hitze erreichen kann, die sich beim indirekten Grillen sogar noch vervielfacht. Somit geht das indirekte Grillen mit Holzkohle auch schneller vonstatten.

Allerdings ist auch die gesundheitliche Belastung höher. Giftiger Rauch, sowie Rußpartikel können nicht mehr so leicht entweichen und legen sich dementsprechend auf das Grillgut nieder.

Vorteile Gas-Kugelgrill

Ein Gasgrill ist immer schnell einsatzbereit und kann in Nullkommanix sehr viel Hitze produzieren. Bei einem Holzkohlegrill muss man erst einmal warten, bis der Grill überhaupt an ist. Zudem ist die Hitzeversorgung konstant – es muss nicht ständig neue Kohle nachgelegt werden. Dank der fehlenden Asche ist auch die Reinigung weitaus angenehmer. Zu guter Letzt ist das indirekte Grillen mit Gas viel gesünder, da kein giftiger Rauch oder Ruß entsteht.

Vorteile Elektro-Kugelgrill

Der Elektrogrill agiert ähnlich wie der Gasgrill. Es entsteht kein Rauch und daher ist er extrem schonend für deine Gesundheit. Sobald der Grill unter Stromversorgung steht, ist er direkt einsetzbar und brauch nicht länger als 5-10 Minuten bis er vollständig aufgeheizt ist. Der größte Vorteil ist jedoch, dass der Elektro-Kugelgrill in geschlossenen Räumen oder gar als Tischgrill benutzt werden darf.

Einen Kugelgrill gibt es in vielen Arten

Kugelgrill Test: Darauf gilt es vor dem Kauf zu achten

Um dir einen sicheren und kostengünstigen Kauf zu ermöglichen, stellen wir dir im Folgenden die wichtigsten Kriterien vor, die einen hochwertigen Kugelgrill auszeichnen. Halte dich an ihnen und du wirst viele Vorteile in Sachen Langlebigkeit, Geschmack und Komfort haben. Ebenso ist Sicherheit ein nicht zu unterschätzendes Thema.

1. Sicherheit

Fester Stand, hohes Gewicht und thermoisolierte Griffe – das gehört zum Standartrepertoire eines sicheren Kugelgrills. Da wir jedoch nichts dem Zufall überlassen wollen, sollten wir uns zusätzlich immer an Zertifizierung orientieren.

Am wichtigsten ist das TÜV-Zertifikat. Darüber hinaus ist auch das GS-Siegel ein wichtiger Indikator. Da es nicht verpflichtend ist und jeder Hersteller selbst entscheiden kann, ob es das GS-Siegel möchte, ist dies ein zusätzlicher Vertrauensfaktor.

2. Größe und Grillfläche

Wie viele hungrige Mäuler gibt es zu versorgen? Eine große Grillfläche ist natürlich immer bequemer. Das Maximum beträgt in der Regel ca. 67cm im Durchmesser. Die meisten Modelle für den privaten Gebrauch bieten eine Grillfläche zwischen 35 und 45 cm im Durchmesser.

Bei der Größe ist im Grunde genommen nur die Arbeitshöhe wichtig. Diese entscheidet nämlich, wie komfortabel du dein Grillgut zubereiten kannst. Es ist selbstverständlich, dass du im Garten oder auf der Terrasse genug Platz für einen Kugelgrill hast.

3. Leistung

Entscheidest du dich für einen Elektro- oder Gasgrill, spielt die Leistung eine wichtige Rolle. 2000W sind hier für einen guten Elektrogrill das Minimum. Alles was darüber hinaus geht, wirkt sich sehr gut auf die Qualität des Geschmacks aus.

Neben der Leistung ist auch die Temperatureinstellung für ein angenehmes Grillvergnügen verantwortlich. Je mehr Hitzestufen du auswählen kannst, desto besser. Das Nonplusultra ist natürlich eine stufenlose Regulierung.

Kugelgrill Test: Unsere 3 Empfehlungen

Nun stellen wir dir drei hochwertige Kugelgrills vor, die allesamt mit einer sagenhaften Kundenbewertung überzeugen. Im Fokus unseres Kugelgrill Test standen Stabilität, Benutzung und Preis-Leistungsverhältnis.

#1: Grillchef by Landmann Holzkohle-Kugelgrill (Preisklasse: niedrig)

Auf der Suche nach einem preiswerten und zugleich hochwertigen Grill wirst du bei dem Kugelgrill von Landmann fündig. Klar, der Preis lässt erahnen, dass wir kein Premiumprodukt erwarten können. Dennoch sprechen Stabilität und Grillergebnisse für sich. Erfahrungsgemäß ist auch die Lebzeit sehr lang.
Es handelt sich also nicht um eine „Mal-eben-schnell“ Investition. Du bekommst hier richtig Qualität für wenig Geld. Tipp: Der Kugelgrill ist nicht jedem Wetter gewachsen. Wenn du Rost vermeiden möchtest, deponiere ihn über Nacht bzw. während der Off-Season in einem geschützten Raum.

Wichtige Details:

  • Grillfläche: 44 cm im Durchmesser
  • Arbeitshöhe: 85 cm (niedrig)
  • Gewicht: 6 Kg
  • Dank zwei Räder fahrbar
  • Thermoisolierte Holzgriffe
  • Aufbau geht einfach

Unter dem Strich können wir sagen, dass der Grill sein Geld zu 100% wert ist. Es ist klar, dass es andere Kugelgrills gibt, die mehr zu bieten haben. Dann allerdings ist auch der Preis in einer anderen Kategorie. Für dich ist dieser Grill ideal, wenn du nur gelegentlich grillst.

Grillchef by Landmann Holzkohle-Kugelgrill, Schwarz, 48 x 56 x 85 cm
328 Bewertungen
Grillchef by Landmann Holzkohle-Kugelgrill, Schwarz, 48 x 56 x 85 cm
  • Schwarz emailliert
  • Arbeitshöhe: min. 85 cm
  • Durchmesser: min. 44 cm
  • Fahrbar
  • Für ein gelungenes BBQ

#2: Outdoorchef CITY 420 E (Preisklasse: mittel)

Grillst du regelmäßig? Ist Grillen für dich eine Leidenschaft? Dann ist der Elektro-Kugelgrill von Outdorrchef wie gemacht. Die Leistung ist TOP und auch die Funktionalität kann sich sehen lassen. Ein EASY-REFLECT Hitzereflektor lässt eine optimale Hitzeverteilung zu. Somit kann das Modell auch geschmacklich vollends überzeugen.

Zudem macht die Optik einiges her. Mit einem hellen Edelstahl Gestell und einer schlichten Grillschale wird der Kugelgrill zum dezenten Blickfang. Da es sich um einen Elektrogrill handelt, ist auch die Benutzung, sowie die Reinigung super simpel. Komfort beim Grillen ist hier also gegeben. Das beweisen auch die durchweg positiven Kundenrezensionen.

Wichtige Details:

  • Grillfläche: 39,5 cm im Durchmesser
  • Arbeitshöhe: 73 cm
  • Gewicht: 10 Kg
  • Leistung: 2000W
  • 7 Hitzestufen (80-300°C)
  • LED-Steuerung
  • Mit Auffangschale
  • Porzellanemaillierte Oberfläche für maximalen Materialschutz

Preislich gesehen ist der Kugelgrill von Outdoorchef in einer höheren Liga. Der Kauf lohnt sich also besonders, wenn Grillen für dich ein echtes Hobby ist und Qualität eine große Rolle spielt. Der einzige Nachteil ist, dass die Grillhöhe recht niedrig ist.

Sale
Outdoorchef CITY 420 E schwarz BBQ Elektrogrill Kugelgrill 18.130.10
75 Bewertungen
Outdoorchef CITY 420 E schwarz BBQ Elektrogrill Kugelgrill 18.130.10
  • 7 Wärmestufen-Heizsystem.
  • Mit Hitzereflektor EASY REFLECT.
  • Einfach entnehmbare Heizspirale.
  • Integrierte Auffangschale.
  • "sehr gut" in Tests; Leistung: 2000 Watt

#3: Tepro Kugelgrill „San Francisco“ (Preisklasse: hoch)

Ein Holzkohlegrill der Extraklasse. Optisch ein echter Hingucker und auch was die Stabilität angeht, überzeugt uns das Modell von Tepro alle Male. Zwar ist die Arbeitshöhe recht tief, dafür ist die Grillfläche riesig. Dieser Grill lohnt sich also wunderbar, wenn es hin und wieder mal etwas mehr sein darf. Damit das indirekte Grillen auch gut funktioniert, wurden 4 extra Holzkohlebehälter eingebaut.

Wichtige Details:

  • Grillfläche: 53 cm im Durchmesser
  • Arbeitshöhe: 82 cm
  • Gewicht: 18 Kg
  • Reinigung- und Belüftungssystem
  • Deckel + Deckelhalterung
  • Mobil dank zwei Räder
  • Viele Zubehörmöglichkeiten wie Pizzastein, Wok, Pfanne usw.

Im Gesamten hat der Holzkohle-Kugelgrill von Tepro sehr viel zu bieten. Auch die Kunden sind zufrieden. Wenn du zu den Holzkohle-Fans gehörst und einen Kugelgrill nutzen willst, ist dieses Modell eines der Besten.

Sale
Tepro Kugelgrill, 'San Francisco', schwarz / edelstahl, 65 x 80 x 110 cm, 1119
5 Bewertungen
Tepro Kugelgrill, "San Francisco", schwarz / edelstahl, 65 x 80 x 110 cm, 1119
  • Grillfläche: ca. 53 cm Ø
  • emaillierter Deckel mit Kunststoffgriff & Thermometer
  • inklusive Deckelhalter
  • 4 Holzkohlehalter für indirektes Grillen
  • Arbeitshöhe ca. 82 cm

Unser Kugelgrill Test Fazit

Kugelgrills sind in jeglicher Hinsicht flexibel. Die ermöglichen dir sowohl indirektes, als auch direktes Grillen. Außerdem sind sie in allen klassischen Grillformen zu kaufen (Elektro, Gas, Holzkohle). Dir als Grillmeister sind also keine Grenzen gesetzt und kulinarisch kannst du ganz neue Rezepte ausprobieren. Es spricht also sehr viel für einen Kugelgrill – und nur sehr wenig dagegen.

Bei der Auswahl empfehlen wir dir, dich an den oben genannten Kaufkriterien oder an unseren Empfehlungen zu orientieren. So kannst du sichergehen, dass du ein Produkt mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis kaufst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*