Home / Finde den passenden Gasgrill – Unsere 3 Favoriten

Finde den passenden Gasgrill – Unsere 3 Favoriten

Nicht immer ist das Grillen mit Holzkohle jedermanns Sache. Holzkohle raucht, ist dreckig und braucht lange, bis sie heiß genug ist. Wir können nachvollziehen, wenn diese Faktoren ganz und gar nicht im Sinne eines entspannten Grillabends sind. Zum Glück gibt es mit dem Gasgrill eine phantastische Alternative, die in vielen Bereichen weitaus komfortabler ist. Und auch geschmacklich braucht sie sich vor dem Holzkohlegrill nicht zu verstecken.

Da für viele Familien und Haushalte der Gasgrill immer interessanter wird (besonders, weil er auch auf Balkonen erlaubt ist), wollen wir dir in diesem Artikel alles wichtigen Informationen, sowie unsere TOP-Empfehlungen vorstellen.

 

Wie funktioniert ein Gasgrill?

Ein Gasgrill, und das sagt der Name bereits, ist ein Grill, der mit Gas betrieben wird. Dafür wird entweder Propangas oder Butangas verwendet. Diese können ohne Probleme im Baumarkt oder an der Tankstelle in Flaschen gekauft werden. Es gibt zwei Größen bei den Gasflaschen:

  1. 5 Kg Flasche (wiegt in etwa 13 Kg)
  2. 11 Kg Flasche (wiegt in etwa 23 Kg)

Das hohe Gewicht kommt aufgrund des Eigengewichts der Flache zustande. Mit einem Schlauch werden die Gasflaschen dann an die jeweiligen Brenner gebunden. Bei den allermeisten Geräten wird eine sichere Piezozündung genutzt, um die Gaszufuhr einzustellen. Für dich als Benutzer bedeutet dies, dass du an einem Drehrad einstellen kannst, ob der Gasgrill ein- oder ausgeschaltet wird. Hinzukommt, dass du eine Temperaturregulierung hast, die je nach Modell verschiedene Stufen hat oder gar stufenlos ist.

Auch Gasgrill grillt das Feisch gut durch!

Dein Grillgut wird jedoch nicht direkt vom Brenner befeuert, sondern indirekt über den Grillrost erhitzt. Der Grillrost ist also eine Art Hitzezwischenspeicher. Bei den normalen Modellen kann sich der Grillrost recht schnell abkühlen. Wer es gerne etwas außergewöhnlicher hat, der kann auch ein Gasgrill mit Lavasteinfüllung kaufen. Dieser ist energiesparender, da die Wärme länger im Lavastein gespeichert werden kann.

Die Regel ist, dass zwei Brenner völlig ausreichen. Bei sehr hochwertigen Gasgrills wird zusätzlich noch ein Röhrensystem verbaut, durch welches die Hitze von den Brennern auf viele kleine Punkte unterhalb des Grillrostes verteilt werden. So ist eine optimale Hitzeverteilung auf dem gesamten Grillrost gewährleistet.

Was den Gasgrill angeht, kannst du aus verschiedenen Unterkategorien auswählen:

1. Klassischer Gasgrill mit offenem Grillrost

Diesen Grill wirst du vermutlich überall zu Gesicht bekommen. Hiermit lässt sich das Fleisch wunderbar direkt grillen.

2. Der Hauben-Gasgrill

Hier lassen sich schmackhafte, ausgefallene Gerichte grillen. Das Prinzip des indirekten Grillens macht es möglich, das Grillgut von allen Seiten gleichmäßig zu garen. So kreierst du ganz andere Geschmackserlebnisse und viel saftigeres Fleisch. Zudem eignet sich diese Methode hervorragend für dickeres Grillgut wie Braten oder Pute.

3. Das Tisch-Gasgrill

Du hast keine allzu große Familie zu versorgen oder der Gasgrill kommt nur zur Sommersaison recht selten zum Einsatz? Ein Tisch-Gasgrill ist hier äußerst platzsparend und perfekt geeignet, um gemeinsam „mal eben schnell“ ein paar Würstchen zu grillen.

4. Lavastein-Gasgrill

Der Lavasteingrill ist absolut im Kommen. Im Vergleich zum normalen Gasgrill haben sie ein intensiveres Aroma und können die Hitze länger speichern. Sie fungieren praktisch als Holzkohleersatz – nur gesünder und sauberer.

 

Die Vorteile eines Gasgrills

Im Vergleich zum klassischen Holzkohlegrill, bietet der Gasgrill jede Menge Vorteile und ist auf dem Papier sogar das „bessere“ Gerät. Es kommt nämlich völlig ohne Rauchentwicklung und giftigen Gasen aus. Du hast also nicht mehr mit Nachbarn zu kämpfen, die sich über den starken Kohlegeruch beschweren. Und wenn deine Nachbarn keine Geruchsbelästigung mehr haben werden, so wirst auch du davon befreit bleiben. Eine durchgeräucherte Kleidung oder nach Grill riechendes Haar wird von nun an kein Thema mehr sein. Hinzukommt, dass auch keine Asche mehr entsteht. Ein Gasgrill ist somit hygienischer und leichter zu reinigen. Um den Grill wieder in Schuss zu kriegen, reicht es vollkommen aus, den Rost mit einer sanften Bürste zu säubern. Falls der Dreck zu hartnäckig ist, erwärme den Grillrost einfach, indem du ihn einschaltest.

Es versteht sich von selbst, dass Asche und Rauch nicht gesund sind. Weder, wenn wir die giftigen Partikel einatmen, noch wenn sie unser köstliches Grillgut umhüllen. Häufiges Grillen mit Holzkohle steht in engem Zusammenhang mit der Bildung von Tumoren. Auch deshalb ist ein Gasgrill die weitaus praktischere Wahl.

Doch nicht nur hygienische und gesundheitliche Vorteile darfst du erwarten, sondern auch technische. Der Gasgrill ist nämlich im Nu einsatzbereit und braucht nicht einmal eine Minute, bis du das Fleisch auf den Rost hauen kannst. So schnell, wie sich der Grill anschalten lässt, so schnell lässt er sich wieder ausschalten. Ebenso bequem ist die Benutzbarkeit während des Grillens. Die Hitzezufuhr bleibt konstant – sowohl flächenmäßig, als auch zeitlich. Und es muss keine Kohle nachgefüllt werden. Der Grill wird nämlich nicht ausgehen, es sei denn, das Gas ist leer. In diesem Fall reicht es, wenn du einfach die Gasflaschen austauschst.

Auch die Einsatzmöglichkeiten sind ein wenig vielseitiger. So kann ein Holzkohlegrill nur in offenen Bereichen benutzt werden. Auch ein Balkon ist aufgrund der Rauch- und Brandgefahr kein geeigneter Ort. Bei einem Gasgrill ist das anders. Zwar ist die Indoor-Benutzung nicht gestattet, jedoch kannst du ihn ohne Weiteres auf Balkon nutzen.

Ein weiterer Vorteil, den der Gasgrill auch gegenüber dem Elektrogrill hat ist der, dass er kein Stromanschluss benötigt. Sofern du Gasreserven hast, kannst du also auch auf offenen Flächen wie Wiesen oder Parkplätzen grillen.

Die Vorteile eines Gasgrills zusammengefasst:

  • Keine oder kaum Rauchentwicklung (ähnlich wie beim Lotusgrill)
  • Keine Geruchsbelästigung
  • Sehr hygienisch und leicht zu reinigen
  • In wenigen Sekunden einsatzbereit
  • Viel gesünder, da sich kein Rausch und Ruß auf das Grillgut niederlegt
  • Auf Balkonen und offenen Plätzen einsetzbar
  • Variables Geschmackserlebnis dank Holzchips oder Lavasteinen
  • Indirektes Grillen möglich (bei Hauben-Gasgrills)

Natürlich müssen wir auch erwähnen, dass ein Gasgrill gewisse Nachteile hat. Diese sind im Verhältnis zu den vielen Vorteilen jedoch leicht in Kauf zu nehmen. Beispielsweise kann ein Gasgrill nicht in geschlossenen Räumen verwendet werden und außerdem ist es nötig, immer für Gasnachschub zu sorgen. Wenn du eine 11 Kg Gasflasche kaufst, kann die Beschaffung durchaus stressig sein, auch wenn ein Kauf nur selten getätigt werden muss. Eine Flasche hält nämlich sehr lange (11 Kg reichen für knapp 25 Grillabende).

Die Nachteile eines Gasgrills auf einem Blick

  • Gas muss in Baumärkten oder Tankstellen gekauft werden (trotzdem günstiger als Kohle)
  • Nicht in geschlossenen Räumen erlaubt
  • Kein 100%iges Holzkohlearoma

Tipps zum Grillen mit dem Gasgrill

Tipp #1:

Nutze Holzchips, um deinem Grillgut den klassischen Holzkohle-Grill Geschmack zu verleihen. Bevor du sie einsetzt, werden sie mit Wasser befeuchtet und in Alufolie eingehüllt. Steche ein paar Löcher in die Folie und lege sie so nahe an einem der Brenner, ohne dass sie in Kontakt mit ihm stehen. Auf diese Weise ist die Rauchentwicklung sehr gering und es ist trotzdem möglich, unverkennbare Geschmackserlebnisse zu haben. Das Grillen mit dem Gasgrill kann also auch wunderbar abwechslungsreich sein.

Tipp #2:

Ein mobiler Gasgrill ist super um Verreisen. Doch Vorsicht! Wenn du dich im Ausland befindest, kann es durchaus vorkommen, dass die örtlichen Gasflaschen einen anderen Anschluss haben. Informiere dich deswegen im Vorfeld und kümmere dich ggf. um ausreichend Gasproviant.

Ein mobiler Gasgrill eigent sich auch für unterwegs. Zum Beispiel beim campen.

Gasgrill kaufen: Was gilt es zu beachten?

Da viele Hobbygrillmeister einen Gasgrill vorziehen, jedoch nicht genau wissen, woran sie ein hochqualitatives Modell erkennen, geben wir dir hier die wichtigsten Orientierungshilfen. Sie sollen dir dabei helfen, ein Modell zu finden, das kostengünstig und hochwertig zugleich ist.

1. Sicherheit

Wir hantieren mit Gas. Deswegen ist Sicherheit das A und O. In jedem Fall muss dein Gerät TÜV-zertifiziert sein und das GS-Siegel haben. Das GS-Siegel ist nicht verpflichtend, zeigt jedoch an, dass das Gerät höchste Sicherheitsstandards gewährleisten kann.

2. Wie umfangreich darf es sein?

Wenn es konkret um den Kauf geht, stellt sich zunächst die Frage, ob es ein mobiler Gasgrill oder ein Rollwagen Gasgrill sein soll.

Ein mobiler Gasgrill ist die kleinere Variante, die leicht zu transportieren und ideal für Reisen ist. Die Funktionen sind meistens nicht ganz so umfangreich und die Grillfläche ist etwas kleiner, dafür steht aber die Mobilität im Vordergrund. Auch auf einem kleinen Balkon finden sie ihren Platz.

Bei einem Rollwagen Gasgrill hingegen handelt es sich um recht große Geräte, die mehr als zwei Brenner haben. Aufgrund der Größe lassen sich auch mehrere Funktionen einrichten wie beispielsweise das passive Grillen. Dafür sind sie aber auch in ihrer Abmessung weitaus größer und benötigen mehr Platz. Ein großer Balkon oder eine Terrasse sind hierfür die Grundvoraussetzung.

3. Hitzeregulation

Ein guter Gasgrill hat immer eine regulierbare Hitzeeinstellung. Sehr gute Gasgrills haben sogar eine stufenlose Einstellung, sodass du die Hitzezufuhr immer genauestens unter Kontrolle hast.

4. Welches Modell?

Gasgrills gibt es als „nackte Variante“, die mit einem Metallsystem betrieben wird. Hier wird der Grillrost über den Brenner erhitzt und gibt die Wärme an das Grillgut ab. Aber auch Modelle mit Lavasteinen oder Keramiksteinen sind aufgrund ihrer energiesparenden Eigenschaft sehr beliebt. Es gibt jedoch den Nachteil, dass es zu Stichflammen kommen kann, wenn heißes Fett mit den Steinen in Berührung kommt.

5. Der Gasverbrauch

Wenn wir unseren Grill mit Gas betreiben, ist es klar, dass wir einen sparsamen Verbrauch wollen. Das spart Geld und Anschaffungsstress. Der Verbrauch wird in Gramm/Stunde angegeben. 1 Gramm pro Stunde bei einer Leistung von 1 kW ist normal.

6. Leistung

Neben dem Verbrauch ist die Leistung von hoher Bedeutung. Je höher die Leistung, desto besser ist auch das Grillergebnis. Eine hohe Temperatur lässt nämlich optimales Grillaroma aufkommen. Die Leistung wird in Kilowatt angegeben. Ein gutes Gerät hat eine Leistung von ca. 3,5 kW pro Brenner (Die Leistung verteilt sich dann natürlich über den gesamten Grillrost).

7. Hochwertiger Grillrost

Vom Grillrost hängt eine ganze Menge Grillspaß ab. Ist er nämlich billig, pappt das Grillgut an oder er lässt sich nicht richtig reinigen. Daher ist das Material sehr wichtig. Achte darauf, dass der Grillrost deines Gasgrills aus Edelstahl oder aus Gusseisen ist. Sehr hochwertig ist auch die porzellan-emaillierte Aluminium Variante. In der Produktbeschreibung muss immer angegeben sein, dass der Grillrost rostfrei ist.

Die besten Gasgrill Hersteller

Gasgrills sollten immer unter Vorbehalt einer guten Qualität gekauft werden. Zu sehr hängt das Grillergebnis davon ab, wie gut die Technik ist. Ebenso ist die Sicherheit kein zu vernachlässigender Aspekt. Kaufe deswegen immer nur bei seriösen Hersteller.

1. Weber Gasgrill

Weber ist nicht nur was Gasgrills anbelangt TOP. Alles, was du fürs Grillen brauchst, bekommst du hier. Auch jede Menge Zubehör wie Pizzasteine oder BBQ-Systeme.

2. Landmann Gasgrill

Qualität, die aus Deutschland kommt, wird überall auf der Welt geschätzt. Landmann produziert sichere Modelle aus dem Bereich Gasgrill und Lavasteingrill.

3. Gasgrill Napoleon

Die Modelle von Napoleon sind optisch wunderbar ansprechend und weisen so gut wie immer eine helle Edelstahloptik auf.

Gasgrill Test: Unsere 3 TOP-Empfehlungen

Wenn du keine lange Suche nach dem idealen Gasgrill starten möchtest, wirst du nun drei TOP Gasgrills aus jeder Preisklasse vorgestellt bekommen.

Gasgrill Empfehlung #1: Enders Brooklyn (Preisklasse: niedrig)

Dieses Modell gehört zu den Standardvarianten und ist deswegen so günstig, weil die Ausstattung und das Gestell sehr schlank und minimalistisch sind. Der Gasgrill nimmt kaum Platz weg und ist unterhalb der Brenner geöffnet. Die Brennelemente werden also von robusten Stangen gehalten. Ein niedriges Gewicht, sowie die zwei einklappbaren Ablagen machen den Grill sehr leicht zum Transportieren. Die Leistung ist „gutes Mittelmaß“ und die Grillfläche ist in Verhältnis zur Gesamtgröße sehr großzügig.

Wichtige Details:

  • Gewicht: 23,5 Kg
  • Arbeitshöhe: 81 cm
  • Grillfläche: 1530 cm²
  • Leistung: 6,40 kW (verteilt auf 2 Brenner)
  • Mobil dank 2 Räder
  • Grillrost: emailliertes Gusseisen
  • Integriertes Warmhalterost
  • Integriertes Thermometer
  • Fettschublade für einfache Reinigung

Alles in allem handelt es sich um ein sehr kompaktes Gerät, das sich ideal als erster Gasgrill eignet. Klar, die Leistung hat Luft nach oben, die verbauten Funktionen sind jedoch fast in einer Liga mit sehr hochpreisigen Modellen. Zudem sagen wir: Wer es gerne ein wenig schlanker mag (preislich und flächenmäßig), der ist mit diesem Grill gut bedient.

Enders BBQ Gasgrill BROOKLYN, Gas Grill 86706, 2 Guss-Brenner stufenlos, Grillwagen mit Grillhaube, Warmhalterost, Seitenablage
105 Bewertungen
Enders BBQ Gasgrill BROOKLYN, Gas Grill 86706, 2 Guss-Brenner stufenlos, Grillwagen mit Grillhaube, Warmhalterost, Seitenablage
  • extrem stabile Grillhaube mit integriertem Thermometer
  • 2 stufenlos regulierbare Gussbrenner für kraftvolles direktes und indirektes Grillen
  • batterielose Piezozündung im Bedienknopf ermöglicht sicheres, zuverlässiges Zünden
  • 2 stabile abklappbare Seitenteile ermöglichen platzsparendes Verstauen sowie der integrierte Transportgriff ein einfaches Umsetzen des Grills
  • 5 kg Gasflasche kann sicher und platzsparend verstaut werden

Gasgrill Empfehlung #2: Landmann Triton 2.0 (Preisklasse: mittel)

Ein Haubengrill, der mit zwei einklappbaren Ablagen sehr platzsparend ist! Das Design ist zwar aufgrund einer typischen Edelstahloptik weniger ansprechend, die Technik ist allerdings aller Ehren wert. Ein Thermometer und ein Warmhalterost wurden integriert und auch die Hitzezufuhr ist stufenlos einstellbar. Einzig und allein das Leistungsmaximum und die Größe trennt diesen Gasgrill von der absoluten Spitzenklasse.

Wichtige Details:

  • Gewicht: 42 Kg
  • Arbeitshöhe: 92 cm
  • Grillfläche: 1056 cm²
  • Leistung: 7 kW (verteilt auf 2 Brenner)
  • Voll Mobil dank 4 Rollen
  • Grillrost: Emailliertes Gusseisen

Die Kundenbewertung ist ausgesprochen gut und auch der Preis liegt voll im Rahmen. Daher kann dieses Gerät durchaus mit den ganz großen Geräten mithalten. Einzig, dass der Aufbau durch recht minderwertige Schrauben erschwert wird, kann man hier als Nachteil werten. Du solltest beim Aufbau also sehr sorgsam vorgehen. Aus unserer Sicht stimmt das Preis-Leistungsverhältnis vollkommen.

Landmann 12901 Gas-Grillwagen Triton 2.0
122 Bewertungen
Landmann 12901 Gas-Grillwagen Triton 2.0
  • Besonders stabil durch doppelwandige Türen
  • Abklappbare Seitentische
  • 2 Edelstahlbrenner
  • Grillroste aus emailliertem Gusseisen für beste Grillergebnisse,Warmhalterost aus emailliertem Stahl, PTS System
  • Geringe Standfläche - platzsparend

Gasgrill Empfehlung #3: Weber Spirit E-310 (Preisklasse: hoch)

Ein wirkliches Meisterwerk ist dieser Gasgrill von Weber. Optisch ein echter Hingucker – dank einer rustikalen und schick-designten Front. Zwei Ablagen sorgen dafür, dass alles zu jeder Zeit griffbereit bleibt. Außerdem handelt es sich um einen Haubengrill, was bedeutet, dass du dein Grillgut auch indirekt zubereiten kannst. Tolle Zusätze sind der Warmhalterost und das Deckelthermometer. Auch die Hitzezufuhr lässt sich stufenlos regulieren.

Wichtige Details:

  • Gewicht: 53 Kg
  • Arbeitshöhe: 92 cm
  • Grillfläche: 2700 cm²
  • Leistung: 9,40 kW verteilt auf drei Brenner
  • Voll mobil dank 4 Rollen
  • Inklusive Besteckhaken
  • Grillrost: Gusseisen

Die Preisklasse ist äußerst hoch. Dafür bleiben für keinen Grillmeister Wünsche offen! Alles ist komfortabel eingerichtet und sogar der Aufbau ist sehr simpel. Einzig die Tatsache, dass die Ablagen fixiert sind, ist eventuell ein kleiner Nachteil. Dadurch lässt sich der Grill weniger gut verstauen. Erfahrene Kunden sind besonders von der hochwertigen Verarbeitung, sowie vom Design beeindruckt. Das Modell eignet sich vor allem für größere Grillrunden.

Weber Spirit E-310 Classic Black
15 Bewertungen
Weber Spirit E-310 Classic Black
  • Weber Spirit - Das Gasgrillen der neuen Generation!
  • Emaillierter Deckel mit Deckelthermometer.
  • Piezo-Zündung: für sicheres Zünden.
  • 3 Edelstahlbrenner: stufenlos regelbar.
  • Grillfläche: 60 x 45 cm.

Gasgrill kaufen – Unser Fazit

Da ein Gasgrill auch technisch ein sehr anspruchsvolles Gerät ist, sind die Preise generell höher als bei einem klassischen Holzkohlegrill. Dafür sind sie aber umso hygienischer, komfortabler und gesünder. Allein die Tatsache, dass sich Gasgrill in wenigen Sekunden anschalten und wieder abschalten lassen, macht sie für viele Haushalte sehr interessant.

Orientiere dich bei deinem Kauf an den genannten Tipps oder schau dir unsere Empfehlungen einmal genauer an. Dann wirst du auf der sicheren Seite sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*