Home / Steingrill selber bauen – Eine Schritt für Schritt Anleitung

Steingrill selber bauen – Eine Schritt für Schritt Anleitung

So kannst du einen Steingrill selber bauen!Ein Steingrill ist für den eigenen Garten ein echtes Schmuckstück. Doch muss es immer ein teures Fertigmodell sein, der ohnehin in jeden zweiten Garten steht? Viel interessanter ist es doch, einen Steingrill selber bauen zu können!

Mit dem Wissen, das hinter dem Grill ein hartes Stück Arbeit steckt, schmeckt das Feierabend-Würstchen am Abend doch gleich viel besser. Je nach Baukonstruktion kann der Steingrill auch mit Holz befeuert werden und als eine Art Kamin dienen.

Wenn du einer von der Sorte bist, die gerne alles selbst in die Hand nehmen, wird der Artikel eine kleine Stütze für dich sein. Es wartet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich, damit du deinen Steingrill selber bauen kannst.

 

Das benötigst du, um einen Steingrill selber bauen zu können

Bei dem Grill, den wir in diesem Artikel vorstellen, handelt es sich um einen einfachen „Handwerker-Grill“, der je nach Belieben ausgerichtet werden kann. Er kann gut und gerne kleiner oder größer gestaltet werden. Dazu brauchst du einfach nur Steine bzw. Steinreihen abziehen oder hinzurechnen und die Menge an Mörtel anpassen.

Schauen wir zunächst einmal, mit welchen Materialien wir überhaupt arbeiten müssen, wenn wir einen Steingrill selber bauen wollen. Eines vorweg: Es werden nicht viele Rohstoffe benötigt. Und das macht den DIY-Steingrill auch so interessant. Er ist simpel im Aufbau und günstig zu zugleich…

… Und er sieht fabelhaft aus!

Hier kommt nun eine Liste aller Rohstoffe (Aus Gründen der Einfachheit sind schon Größen vorgegeben):

  • 105 Klinkersteine 24 x 11 x 7 cm (alternativ Backsteine, Ziegelsteine oder Betonplatten)
  • Ein Grillrost 40 x 60 cm (kann man einzeln kaufen und den Grill drum herum bauen oder direkt beim Schlosser maßanfertigen lassen)
  • 4 Eisenstangen 72 x 1,6 cm
  • 12 Rostauflagen (Metallwinkel 8 x 4 cm)
  • 80 Liter Zementmörtel VZ-01 (um die einzelnen Steine verfugen zu können)

Hier kommt eine Liste mit allen Werkzeugen:

  • Maurerkelle
  • Wasserwaage
  • Bürste
  • Maurerhammer
  • Winkel
  • Schraubstock
  • Fugenkelle

Schritt für Schritt den Steingrill selber bauen

Schritt 1:

Es ist ganz wichtig, dass niemals ein Stein exakt über einen anderen gelegt wird, während wir die Steinreihen stapeln. Sie müssen sich immer überschneiden, damit bestmögliche Stabilität gewährleistet werden kann.
Dafür gehen wir so vor, dass wir in jeder Reihe 7 ganze Steine und jeweils einen halben Stein verbauen.

Da wir 9 Steinreihen übereinanderlegen wollen, besteht der erste Schritt darin, 5 Steine zu halbieren.

(Du kannst natürlich auch einen größeren Grill bauen und dafür pro Reihe mehrere Steine nutzen oder mehrere Reihen übereinanderlegen. Es ändert sich nichts. In jede Reihe wird ein halber Stein verarbeitet.)

Schritt 2:

Kerbe nun mit dem Maurerhammer die Stelle ein, in der der Grill aufgebaut werden soll. Zur Orientierung kann die erste Reihe einmal aufgelegt werden.

Schritt 3:

Nun legst du die erste Reihe in die Kerbe und achtest dabei auf folgende Anordnung: Links sind 2 ganze Klinkersteine und rechts 2 Ganze und ein Halber. Verbinde beide Reihen oberhalb mit drei weiteren ganzen Klinkersteinen, sodass eine breite U-Form entsteht.

Schritt 4:

Die nächsten 3 Reihen legst du allesamt gleich auf, nur dass du immer die Seite wechselst, auf der der halbe Stein liegt. Dadurch baust du einen extrem stabilen Grill auf, der optisch ansprechend aussieht. Nutze die Wasserwaage, um alle Steine richtig angleichen zu können. Die dicke Mörtelschicht vereinfacht diesen Vorgang.

Zwischen den Steinen:

Achte darauf, dass in jeder Reihe zwischen den einzelnen Steinen eine etwa 1 cm große Fuge ist. Sobald eine Reihe perfekt liegt, kannst du die Fuge mit Mörtel stopfen. Was die übereinanderliegenden Reihen angeht, setzt du immer eine 5 cm dicke Mörtelschicht auf die Steine, indem du die Maurerkelle benutzt. Auf dieses Mörtelbett setzt du dann alle Steine und bringst sie gleichmäßig in Form. Es wird überschüssiger Mörtel an den Seiten hervorquellen. Entferne ihn sofort mit der Maurerkelle.

Schritt 5:

Bevor du die letzte Steinschicht auflegst, kommen die Eisenstangen zum Einsatz. Diese werden über die vierte Schicht gelegt. Da die Eisenstangen wohl dicker als die Fugen sein werden, solltest du die jeweiligen Enden mit einem Schraubstock flachdrücken. So kannst du sie ganz leicht in die Fugen einarbeiten und wie bei den vorherigen Mörtelreihen weitermachen.

In der fünften Reihe legst du eine komplette Schicht aus Klinkersteinen auf den 4 Eisenstangen auf. So hast du eine Reihe, die als Ablage dient, auf der du das Holz oder die Kohlebrickets legen kannst. Die äußere Reihe wird wie gewohnt aufgelegt, die innere Fläche wird mit 10 Klinkersteinen ausgelegt, die längst nach vorne ausgerichtet werden.

Schritt 6:

Von nun an legst du die Steinreihen weiter wie gewohnt aus. Immer wieder links und rechts abwechselnd ein halber Stein. Vergiss den Mörtel nicht.

Schritt 7:

Bei den letzten 3 oberen Reihen legst du die Metallwinkel in den jeweiligen Ecken aus, sodass sie ausreichend in den Raum stehen. Diese sollen als Halterung für den Grillrost dienen. 4 Stück sind pro Reihe vorgesehen. Benutze 12 Stück, um 3 Reihen mit den Winkeln auszulegen. So kannst du deinen Grillrost in drei verschiedenen Höhen verstellen.

Schritt 8:

Entferne alle überstehenden Mörtelreste und glätte die Fugen mit einer Fugenkelle. Es ist sinnvoll immer wieder zwischendurch die Fugen zu glätten, damit der Mörtel vorher nicht schon trocken wird. Passiert dies, sieht das Endresultat ziemlich unsauber aus. Für die übrigen Feinarbeiten eignet sich ebenso die Bürste sehr gut. Mit ihr kannst du hervorstehende Steinreste und Staub beseitigen.

Schritt 9:

Nun lässt du den fertigen Grill für ein paar Stunden, idealerweise für eine Nacht, stehen, damit der Mörtel aushärten kann.

Schritt 10:

Fertig! Der Grill ist nun bereit, um benutzt zu werden. Auf die Ablage kommet die Grillkohle und auf die oberen Metallwinkel der Grillrost. Stelle ihn je nach Belieben ein.

Variationen

Mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung kannst du eigentlich jegliche Variation bauen. Es ist egal, ob du einen Eckgrill oder einen quadratischen Grill baust. Natürlich muss je nach Ausrichtung, der Grillrost die richtige Form haben. Ansonsten ist notwendig, dass die Steinreihenordnung nach dem bekannten Schema steht. Das heißt links und rechts abwechselnd immer einen halben Stein anbringen.

Fazit

Manchmal ist es einfach schöner, wenn man Möbel und Gebrauchsgegenstände wie einen Steingrill selber bauen kann. Der Aufbau macht jede Menge Spaß und erfüllt einen echten Grillmeister mit Stolz. Wer behauptet nicht gerne von sich, dass nicht nur die Steaks einzigartig sind, sondern auch der Grill.

Wir hoffen, dass dir unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung weiterhelfen kann. Viel Spaß beim Steingrill selber bauen!

Falls dir das dich zu aufwendig ist, findest du hier 3 Steingrills in verschiedenen Preisklassen:

Buschbeck Gartengrillkamin Las Palmas
4 Bewertungen
Buschbeck Gartengrillkamin Las Palmas
  • Maße (HxBxT): 206 x 110 x 65 cm Gewicht: 400 Kg Farbe: grau-terrakotta Ausführung: natur Graubeto
  • Buschbeck Gartengrillkamin Las Palmas, massiver Gartengrill. Die Oberfläche ist zu verputzen oder zu
  • Maße (HxBxT): 206x110x65 cm, Holzkohle-Befeuerung
Grillkamin Gartengrill Gartengrillkamin Westerland
12 Bewertungen
Grillkamin Gartengrill Gartengrillkamin Westerland
  • - H200 x B150 x T50 cm | ca.530 kg
  • - Holzbefeuerung möglich https://catalog-eu.amazon.com/abis/product/DisplayEditProduct?marketplaceID=4&asin=B003CM9DHY&sku=616&productType=ABIS_LAWN_AND_GARDEN#
  • - inkl. Grillrost (ohne Holzgriffe, KEIN Biogrillrost)
  • - Kamin wird in betongrau | schwarz geliefert
  • - Lieferung ohne Dekoration
Bellissa Gabionen Feuer- und Grillstelle inkl.Grillrost Galgengrill Ø 92/72 cm
17 Bewertungen
Bellissa Gabionen Feuer- und Grillstelle inkl.Grillrost Galgengrill Ø 92/72 cm
  • Grillgalgen inklusiv
  • Gitter Zink-Aluminium verzinkt
  • Grillrost ist höhenverstellbar und schwenkbar
  • Gabionengrill
  • Bausatz

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*