Home / Gasgrill kaufen – Darauf musst du achten!

Gasgrill kaufen – Darauf musst du achten!

Der Gasgrill ist neben dem Holzkohlegrill und dem Elektrogrill die beliebteste Grillvariante auf dem Markt. Kein Wunder, denn sie ist aus vielerlei Gründen sehr komfortabel und bietet ein tolles Geschmackserlebnis. Doch wer einen Gasgrill kaufen möchte, sieht sich einigen Fragestellungen bevor.

  • Woran erkenne ich eine gute Qualität?
  • Welcher Preis ist angebracht?
  • Welches Gerät passt zu meinem Verwendungszweck?
  • Muss es ein Haubengrill sein?
  • Oder doch lieber Lavastein?

Da viele Hobbygrillmeister noch nicht sehr viel mit dem Thema Gasgrill zu tun haben, wollen wir hier ein wenig Aufklärungsarbeit leisten und dir genau erklären, worauf es ankommt, wenn du einen Gasgrill kaufen möchtest.

 

Was ist ein Gasgrill?

Der Gasgrill wird zu Gunsten vieler Vorteile für den Benutzer nicht mit Holzkohle oder Strom betrieben, sondern mit Propan- oder Butangas. Dadurch ergibt sich, dass du nicht mit Rauchentwicklung, Asche oder langen Einheizzeiten zu kämpfen hast. Außerdem ist es möglich, den Gasgrill auf kleineren Balkonen, sowie auf offenen Plätzen zu benutzen. Alles was du benötigst, ist eine 5 Kg-Gasflasche oder eine 11 Kg-Gasflasche und natürlich ausreichend Grillgut.

Die Gasflaschen werden über einen Schlauch mit den Brenner verbunden und durch eine Piezozündung in Gang gesetzt. Du kannst mit einem Regler die Hitzezufuhr entweder über mehrere Stufen oder Stufenlos einstellen. Der Grillrost wird dann durch die Brenner erhitzt und gibt die Hitze an das Grillgut ab.

Jetzt kommt es nur noch darauf an, wie du dein Fleisch gerne zubereiten möchtest? Magst du es lieber direkt gegrillt, oder doch lieber indirekt? Im zweiten Falle solltest du unbedingt einen Hauben Gasgrill kaufen. Damit hast du vollen Spielraum.

Leckeres Fleisch auf einem Gasgrill

Wofür ist ein Gasgrill geeignet?

Wer einen Gasgrill kaufen möchte, wird dies vor allem dann tun, wenn er einen Balkon hat. Holzkohlegrills sind aus sicherheitstechnischen Gründen nicht gestattet, sodass Grillfans in diesem Falle auf Elektro- oder Gasgrills umsteigen. Der Gasgrill kann hierbei mit einer starken Leistung überzeugen, die das Fleisch braucht, um ein angenehmes Aroma zu bekommen. Der große Pluspunkt: Dein Essen bleibt gesund! Es kommt nicht in Kontakt mit toxischem Rauch oder Rußpartikeln.

Des Weiteren sparst du dir lästige Reinigungsarbeit, da keine Asche entsteht. Alles, was du nach einem ausgiebigen Grillabend tun musst, ist den Grillrost mit einer Bürste abputzen – vorausgesetzt der Grillrost ist rostfrei und idealerweise emailliert.
Gasgrills kommen zudem ziemlich häufig im Gewerbe vor. Dort sind sie sehr praktisch aufgrund der einfachen Handhabung. Sie sind schnell einsatzbereit, schnell gereinigt und auf lange Sicht kostensparend.

Gasgrill kaufen: Der Kostenpunkt

Wie bei den meisten Grills hängt der Preis stark von deinen Erwartungen ab. Allerdings wirst du in der Kategorie Gasgrill nichts unter 100€ finden. Lediglich Campingvarianten werden etwas günstiger sein. Die normalen Standardmodelle liegen eher zwischen 250-300€. Von da aus kann der Preis auch je nach Funktionalität, Material oder Design nach oben gehen.

Auch die Größe spielt eine große Rolle. Gerade auch Geräte, die für ein Gewerbe eingesetzt werden, können bis zu 5.000€ kosten. Die besten Gasgrills für den privaten Gebrauch kosten ca. 1.000€.

Worauf beim Kauf eines Gasgrills achten?

Es gibt so manche Orientierungshilfen, die du dir zunutze machen kannst, wenn du einen Gasgrill kaufen möchtest. Selbstverständlich möchtest du ein möglichst preiswertes Gerät ergattern, ohne auf die Qualität zu verzichten. Sei dir dennoch im Klaren, dass ein Gasgrill im Schnitt mehr Geld kostet, als ein typischer Holzgrill. Das liegt vor allem an der Technik.

1. Sicherheit

Sicherheit ist bei einem Grill ohnehin das wohl wichtigste Thema. Gerade im Außenbereich und unter Familien spielen Kinder oder es kann mal etwas chaotischer aussehen. Die Grillfläche muss somit, so gut es geht, geschützt sein und ein fester Stand ist unumgänglich. Aus diesem Grund haben Gasgrills auch ein sehr hohes Gewicht, welches durch den Einsatz der Gasflaschen noch einmal erhöht wird. Unter 20 Kg wirst du kein Gasgrill kaufen können.

Zudem muss dein Gasgrill die vorgeschriebenen Sicherheitsstandards erfüllen. Dies kannst du überprüfen, indem du nach dem TÜV-Zertifikat und dem GS-Siegel Ausschau hältst. Beide Siegel sind Pflicht! Auf Nummer Sicher gehst du, wenn du von seriösen und europäischen Herstellern kaufst. Dazu gehören u. a. Landmann, Weber, Napoleon oder Enders.

2. Größe

Ein Gasgrill ist kein kleines Unterfangen. Selbst die kleinsten Geräte benötigen recht viel Platz, da die Brenner gut geschützt unterkommen müssen. Auch die Gasflaschen nehmen viel Platz ein. Denk also dran, dass du ausreichend Platz zur Verfügung hast und checke gegebenenfalls die Abmessung des Geräts. Nichts ist ärgerlicher als ein Grill, der letzten Endes zu groß ist.

3. Grillfläche und Arbeitshöhe

Diese beiden Komponenten sorgen für deinen individuellen Arbeitskomfort. Eine Arbeitsfläche von ca. 1500 cm² ist hierbei ein Mittelmaß und reicht für 6-8 Personen vollkommen aus. Die Arbeitshöhe sollte bei mindestens 80cm liegen. Damit hast du bequemen Zugriff.

4. Rollwagen Gasgrill oder mobiler Gasgrill

Wie umfangreich dein Gasgrill sein soll, wird anhand dieser beiden Kategorien bestimmt. Ein mobiler Gasgrill ist sehr leicht zu transportieren und ideal zum Reisen. Ein Rollwagen Gasgrill ist sehr sperrig und hat eine riesige Arbeitsfläche. Für Gewerbe, Vereinshäuser oder große Familien ist dies eine wunderbare Lösung.

5. Leistung

Wenn wir Gas als Rohstoff nutzen, muss die Leistung stimmen. Andernfalls wird das Grillgut nicht richtig gegrillt und es pappt an. Im schlimmsten Fall wird es gar nicht erst richtig durch. Diese Gefahr lauert beispielsweise dann, wenn du einen billigen Gasgrill kaufen möchtest, der aus dem asiatischen Raum kommt.

Die Leistung sollte minimal 3,5 kW pro Brenner und somit eine Gesamtleistung von 7 kW vorweisen können. Je größer die Grillfläche, desto höher muss auch die Leistung sein. Sehr gute und große Gasgrills haben beispielsweise eine Leistung von rund 13 kW.

6. Gasverbrauch

Da auch Gas Geld kostet und beschafft werden muss, ist der Verbrauch stets niedrig zu halten. Etwa 1 g/Std bei pro 1 kW sind der Standard. Ein hochwertiges Modell kann rund 25-mal für einen durchschnittlich langen Grillabend verwendet werden, bis die Gasflasche gewechselt werden muss. Im Vergleich dazu fallen weitaus mehrere Kohlesäcke an. Ein Gasgrill ist somit auch für den langfristigen Betrieb sehr viel günstiger. Lediglich die Erstanschaffung ist teurer.

7. Grillrost

Der Grillrost ist geschlossen, weswegen die Gefahr droht, dass das Grillgut am Rost kleben bleibt. Das passiert dann, wenn das Oberflächenmaterial minderwertig ist. Achte darauf, dass es aus Edelstahl oder Gusseisen besteht. Im Optimalfall ist es emailliert, wodurch es sich noch einmal extra gut reinigen lässt.

Ist ein Edelstahl Gasgrill gesucht? Dann wirst du hier fündig.

Wer einen Gasgrill kaufen möchte, der sollte auf ein gutes Grillrost achten

Was gibt es für Zubehör?

Viele Gasgrills kommen bereits mit gutem Zubehör beim Kauf daher. Trotzdem kannst du noch Weiteres Zubehör für deinen Gasgrill kaufen.

Besonders angebracht sind immer Ablagen, Thermometer oder Besteckhalter (falls nicht ohnehin schon integriert). Ansonsten bietet sich Premium-Grillequipment an wie zum Beispiel Pizzasteine oder BBQ-Systeme.

Ein ganz besonderes Extra sind Holzchips, mit denen du für echtes Holzkohlearoma sorgen kannst. Dass ein Gasgrill kein herrliches Kohlearoma zustande bringt, ist eine falsche Behauptung. Die Holzchips sind sogar noch viel besser, da sie keine große Rauchentwicklung entfalten und je nach Wunsch benutzbar sind. Mehr Flexibilität geht nicht.

Tipp: Die Holzchips werden mit Wasser befeuchtet und in gelöcherte Alufolie eingewickelt. Anschließend legst du sie in die Nähe deiner Brenner – mehr ist nicht nötig.

Tipp: Falls deine Nachbarn sich über die Gerüche beschweren solltest du dir einen Lotusgrill anschauen!

Lavasteinfüllung als Option

Viele Gasgrills halten zudem die Option offen, Lavasteine oder Keramiksteine einzufüllen. Diese haben ebenfalls ein tolles Aroma und dienen als Hitzespeicher – ähnlich wie die Kohle, bloß viel gesünder und hygienischer. Es gibt entweder Lavasteingrills als Ganzes zu kaufen oder Gasgrills, die optional mit Lavasteinen befüllt werden können. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie die Hitze speichern und somit weniger Gas beim Grillen verbraucht wird.

Weitere Infos zum Lavasteingrill findest du hier.

Gasgrill kaufen: Unser Fazit

Es ist in jedem Falle eine sinnvolle Investition, einen Gasgrill zu kaufen. Du hast im Vergleich zum klassischen Holzkohlegrill viele Vorteile. Und auch das unverkennbare Grillaroma kannst du dir beschaffen, indem du Holzchips verwendest. Einfacher geht es kaum.

Zudem sind Faktoren wie Sauberkeit, Gesundheit und Komfort alle Male Gründe, sich für einen Gasgrill zu entscheiden. Achte lediglich darauf, dass du ausreichend Platz hast und ein Modell wählst, das hochwertig ist. Die oben genannten Orientierungspunkte werden dir dabei behilflich sein.

 

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*